Velothon 2016

...auch in diesem Jahr waren Sportler des Radteam Müllrose am Start

IMG

Nachdem es im organisatorischen Bereich einiges an „Hin und Her“ gab, hat letzten Endes ALLES geklappt.
Großes Dankeschön an David!!!

Bei guten Wetterbedingungen ging es an den Start. Nun könnte man noch auf ganz hohem Niveau meckern und sagen, dass die Sonne etwas mehr hätte scheinen und der Wind etwas weniger sein können, aber Scheiß drauf, wir haben schon VIEL Schlimmeres in diesem Jahr durch.

Oberste Devise war für alle Teilnehmer des Radteam Müllrose vor allem Stürze vermeiden, Gerade bei solchen Rennen ist die Gefahr immer extrem hoch. Später berichteten alle Starter unseres Vereins, dass sie entlang des gesamten Kurses immer wieder gestürzte Sportler sahen oder dem Sturz knapp entgangen waren, manch einer mehrfach.
Hier ist es einfach von Vorteil wenn man sich innerhalb der Gruppe verhalten muss, welche Positionen relativ sicher sind und am Ende auch Glück.

ALLE Teilnehmer sind, soweit mir bekannt ist, von Defekten, Schäden und Stürzen verschont geblieben.
Das liegt nicht nur an den Anderen, das liegt vor allem an Euch selbst. Also gut gemacht und aus Extremsituationen lernen!

Das Rennen selbst, war zumindest aus meiner Sicht, nicht ganz so schnell wie im Jahr davor, vor allem ab km 65 gab es immer wieder Phasen in denen keiner Führungsarbeit leisten wollte und Gruppen einfach nicht liefen. Die Geschwindigkeit sank dann merklich auf um 35 km/h.

Im Ergebnis ist der Velothon nach wie vor ein schöner, nicht ganz ungefährlicher sportlicher Höhepunkt eines jeden Jahres, umrahmt von den Annehmlichkeiten im Skoda-VIP-Bereich.

Nachfolgend noch die Ergebnisse unserer Vereinsfahrer unter über 12.000 Teilnehmern:

Ergebnisse 60 km
Teamwertung Platz 117 von 160
Platz           Pl.AK      Startnr.           Name AK                                                Fahrzeit         km/h-Durchschnitt
626            20           11614         » Bialas, Gisela (GER) SEN4               02:28:41         26.84
627            205         11616         » Hunger-Bialas, Katrin (GER) SEN1 02:28:41         26.84
1154          195         12489         » Korsing, Axel (GER) SEN3                 01:51:15        35.87
1210          384         11615         » Hunger, Stefan (GER) SEN2              01:51:44        35.71
1212          41           11613         » Bialas, Axel (GER) SEN4                    01:51:44        35.71
1796         335          11617         » Kriewald, Jens (GER) SEN3              01:56:17        34.32
Ergebnisse 120 km
Teamwertung Platz 41 von 120

586           195          21598         » Krause, Patrick (GER) SEN1             02:55:32         40.65
893           347          21596         » Kietz, Thomas (GER) SEN2              03:00:01          39.63
1066         342          21600         » Vogel, Christian (GER) SEN1           03:02:53          39.01
1837         63            21599         » Opitz, Detlef (GER) SEN4                   03:12:28         37.07

...dann bis 2017 in Berlin.

Patrick


Permalinkradteam am 19. Juni 2016 - 16:00 Uhr    

10. Merzer Zeitfahren

...und wohl auch das letzte an diesem Ort - VIELEN DANK Thomas von den Mitgliedern des Radteam Müllrose

IMG

Am 04.06.2016 fand in Merz das Zeitfahren, welches im Kern durch Fam. Schulz und vielen Helfern vor Ort organisiert wirde statt.
Auch Mitglieder des RT Müllrose hatten sich wieder entschlossen dieses Zeitfahren auf sich zu nehmen.
Gesagt sei hier das es ein schweres Zeitfahren ist. Alle die den Kurs bereits gefahren, werden das bestätigen können, denn nicht das Profil, sondern einfach die Länge von 33 km machen es zu einer Herausforderung.

Bei guten äußeren Bedingungen um die 27 °C und Sonnenschein ging es auf die Einführungsrunde. Hier merkte man, dass der Wind einen nicht unerheblichen Einfluß haben wird.

Folgende Mitglieder des RT Müllrose haben die Strecke in Angriff genommen und folgende Gesamtplatzierungen:

bei den Damen
Platz 19   -   Eva (1:03:36) - Durchschnittsgeschwindigkeit 31,14 km/h

bei den Herren
Platz 4   -   Patrick (51:30) - Durchschnittsgeschwindigkeit 38,45 km/h
Platz 7   -   Volker (54:47) - Durchschnittsgeschwindigkeit 36,15 km/h
Platz 8   -   Thomas K.(55:24) - Durchschnittsgeschwindigkeit 35,74 km/h
Platz 16 -   Axel K. (1:02:36) - Durchschnittsgeschwindigkeit 31,63 km/h

Das Zeitfahren selbst verlief für alle Beteiligten ohne Stürze und Verletzungen und der anschließende gemütliche Teil war gut organisiert und viele haben dort die sportliche Komponente bei gutem Wetter ausklingen lassen.

Ich kann natürlich nicht unerwähnt lassen, dass ich in diesem Jahr hervorragend vorbereitet war und Zeitfahren an sich ja schon immer "mein Ding" sind. Somit konnte ich als bestplatzierter Fahrer des RT Müllrose mit Platz 4 der Gesamtwertung in einer Zeit von 51 Min 30 Sek sogar den Hausherrn auf den nachfolgenden Platz verweisen.

Sieger wurde Ingo Schulz mit einer Fabelzeit von 48:11 (fast neue Bestzeit auf dem Kurs) - Glückwunsch.

Patrick


Permalinkradteam am 4. Juni 2016 - 12:00 Uhr    

LandesPolizeiMeisterschaften (LPM) im Straßenradrennen 2016

Berlin-Brandenburg

Startschuss

Nun bereits zum zweiten Mal fanden am 09.05.2016 auf dem Gelände des Militärhistorische Museums (dem ehemaligen Alliierten Flugplatz Gatow) die Landesmeisterschaften der Polizei der Bundesländer Berlin und Brandenburg im Straßenradrennen statt.

Die Rennen wurden auf einem 2 km Rundkurs mit insgesamt 4 Kurven und zwei Kehren ausgetragen. Das Wetter zeigte sich fast von seiner besten Seite mit angenehmen Temperaturen, Sonnenschein aber auch starkem böigen Wind.

Profirennen (…und das ist hier wörtlich gemeint)

Den Anfang machte das Profirennen über eine Distanz von 60 Kilometern. Hier mussten 30 Runden durch die Teilnehmer absolviert werden. Dem Starter stellte sich ein Teilnehmerfeld von insgesamt 53 Frauen und Männern.

Die erste Attacke wurde durch den Brandenburger Franz Schiewer (LKT Brandenburg, U23 Bundesligafahrer, 2013 Deutscher Meister Mannschaftsverfolgung im Team u.a. Roger Kluge) eingeleitet. Es gelang ihm jedoch nicht seine Verfolger abzuschütteln. Nach einer weiteren kurzen Abtastphase nahm das Rennen weiter Fahrt auf. Zunächst verliefen einzelne Ausreißversuche erfolglos.

Im weiteren Rennverlauf formierte sich zunächst eine Gruppe mit Berliner und Brandenburger Fahrern der es gelang sich vom Feld abzusetzen. Zu dieser gehörten auch die Brandenburger Peter Richter (Elite Männer, Masters) und Robert Seiler (Elite Männer, C, ehem. Bundesligafahrer).

Das Rennen wurde in der Folge doch recht stark von dem immer böiger aufkommenden Wind geprägt. Das Feld zerfiel in viele Gruppen.

Nachdem sich dann kurz vor Ende des Rennens der Brandenburger Robert Seiler und der Berliner Daniel Simon-Böttger (OSC Potsdam, 2015 Bundesliga U23) aus der Spitzengruppe abgesetzt hatten, entschied sich das Rennen im Sprint zwischen den Beiden auf der Zielgeraden. Robert zog den Sprint an, wurde aber aus den Windschatten heraus durch Daniel Simon-Böttger übersprintet. Somit ging der Sieg in diesem Jahr nach Berlin – Glückwunsch hierzu an Daniel Simon-Böttger!

1. Daniel Simon-Böttger 30 Runden Zeit 1:26:53,3 Durchschnitt 41,4 km/h

16. Patrick Krause 26 Runden Zeit 1:28:49,0 Durchschnitt 35,1 km/h

Im Sprint um Platz 3 setzte sich der Berliner Denny Schewe (Ex-Profi!!!) mit seiner ganzen Routine gegen Peter Richter aus Brandenburg durch.

Da muss man sich schon einmal 4 Runden = 8 km von den Profis abnahmen lassen. Das ist hart.

Patrick

Quelle: Intranet der Landespolizei Brandenburg, Wienke


Permalinkradteam am 17. Mai 2016 - 12:00 Uhr    

Aus unserer Bildergalerie

IMG
Schlachtefest Hohenwalde + Sponsoren
msv-2011
2014 10 12
Winterlager Holzau
2012_06_03_0704
IMG
Hütte9
DSC05102
Malle 2013 110
2012_06_11_0774
IMG

Unsere Sponsoren

Augusta
Wohnwelt Möbel

Pixel7
Fahrrad Rentsch

Parfumerie Gabriel
Villa del Lago


Alarmanlagenbau Korsing
Sano Frank Zeisler

BVFU mbH & Co. KG
wetreu - BLB

FGM Automobil GmbH in Frankfurt